Wir kümmern uns um Sie!

Wirtschaftsinformatik

Seit dem Studienjahr 2006/07 bietet die Leibniz-Fachhochschule den akkreditierten Studiengang Wirtschaftsinformatik mit dem international anerkannten akademischen Abschluss zum Bachelor of Science (B.Sc.) an.

Die Besonderheit dieses dualen Studiengangs liegt im regelmäßigen Wechsel zwischen Theorie- und Praxisphasen an zwei Lernorten. Die Praxisphasen werden im Partnerunternehmen absolviert, die wissenschaftliche Lehre findet in der Leibniz-Fachhochschule statt. Dieser Wechsel bleibt über die gesamte Studienzeit von 36 Monaten bestehen.

Die Leibniz-Fachhochschule verfolgt das Ziel, den Studierenden unter Berücksichtigung der Anforderungen und Veränderungen in der Berufswelt die erforderlichen Kenntnisse, Fähigkeiten und Methoden so zu vermitteln, dass sie zu selbstständiger wissenschaftlicher Arbeit, zu kritischer Einordnung dieser Erkenntnisse und zu aufgeklärtem und verantwortlichem praktischen Handeln befähigt werden.

Für die Aufnahme des dualen Bachelor-Studiums bewerben Sie sich bitte direkt bei einem Unternehmen, wie beispielsweise einem unserer Partnerunternehmen.

Zum Vergrößern - bitte auf die Grafik klicken!
Wirtschaftsinformatik Überblick

Studienprofil

Beim dualen Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik handelt es sich um einen berufsorientierten, praxisintegrierenden Studiengang, bei dem innerhalb von 6 Semestern ein international anerkannter, akademischer Abschluss zum Bachelor of Science (B.Sc.) erworben werden kann. Neben dem Erwerb theoretisch-wissenschaftlicher Kenntnisse an der Leibniz-Fachhochschule erfolgt der Aufbau der beruflichen Erfahrungen in den Unternehmen. Dadurch werden Theorie und Praxis in reflektiertem Lernen unter fachlicher Betreuung in kleinen Gruppen zeitnah zusammengeführt.

Die verstärkte Nachfrage nach Wirtschaftsinformatikern eröffnet den Absolventen einen sicheren Karriereweg mit einem breit angelegten Einsatzgebiet. Neben Aufgaben in IT-Fachabteilungen gehören fachübergreifende Aktivitäten in anspruchsvollen Bereichen vieler Geschäftsprozesse zum Anforderungsprofil.

Die maximale Gruppengröße von ca. 35 Studierenden intensiviert den Lernprozess und garantiert Studieren auf hohem Niveau! 

Die Veranstaltungen finden in Form von Vorlesungen, Übungen und Seminaren statt und sind  interaktiv gestaltet. Die Studierenden werden so in die Erarbeitung der Thematik einbezogen und zur eigenständigen Reflexion ermutigt. Darüber hinaus werden in Projektarbeiten und Praktikumsberichten anwendungsbezogene Aufgabenstellungen bearbeitet.

Unsere Dozenten sind überwiegend Hochschulprofessoren und erfahrene Praktiker mit langjähriger Lehrerfahrung. 

Veranstaltungen und Hausarbeiten in englischer Sprache unterstützen die internationale Ausrichtung des Studiums. Im Rahmen Ihres Studiums sind Studienaufenthalte bei unseren ausländischen Partner-Universitäten (z.B. USA, Türkei) möglich.

Studieninhalte

Der Bachelor-Studiengang ist modularisiert. Unterschiedliche Einzelveranstaltungen mit einem gemeinsamen Lernziel werden zu einem Modul zusammengefasst und durch Prüfungsleistungen abgeschlossen.

Grundlagenveranstaltungen:
Propädeutik, Grundlagen der Kommunikation, Internationale Kommunikation

Wirtschaftswissenschaften:
Grundlagen Wirtschaftswissenschaften (einschließl. VWL), Wertschöpfung, Rechnungswesen, Finanzwirtschaft, Management und Grundlagen der Rechtswissenschaften (einschließl. IT-Recht)

Wirtschaftsinformatik:
Grundlagen der Informatik, Grundlagen der Wirtschaftsinformatik, Programmierung, Software Management, Angewandte Informatik, verteilte betriebliche Systeme, Datenverwaltung, Internet-Anwendungssysteme, IT-Security, IT-Projektmanagement, Management

Wahlpflichtfächer:
Logistik, Controlling, strategisches Marketingmanagement, Personal und Führung, Automotive, betriebliches Risikomanagement, E-Business und Elektronischer Handel

Praxisreflexionen

Neben den oben genannten Studieninhalten bilden die sogenannten Praxisreflexionen den zweiten Block des Bachelor-Studiengangs. Die Praxisreflexionen dienen der Vor- und Nachbereitung der Praxisphasen im Partnerunternehmen. Ziel der Praxisreflexionen ist es, das aus der Praxis gesammelte Wissen zum Partnerunternehmen oder Einblicke in spezielle Wissensgebiete zu dokumentieren und zu präsentieren. Durch diese Praxisreflexionen erhalten die Studierenden Einblicke in Zusammenhänge der betrieblichen Praxis und entwickeln Verständnis für entsprechende Problemlösungen.  

Verträge

Es werden insgesamt drei Verträge abgeschlossen:

a) Vertrag für eine(n) praktizierende(n) Studenten/Studentin (Praktikant)

Die Studierenden schließen mit dem Unternehmen, in denen sie die Praxisphasen absolvieren, einen entsprechenden Vertrag ab. Dieser enthält z.B. Angaben über Gegenstand und Ziel des Studiums und der praktischen Phasen, die Pflichten des Betriebs, Pflichten des praktizierenden Studierenden, Höhe der Vergütung und sonst. Leistungen, Dauer der Arbeitszeit und Höhe des Urlaubsanspruchs. 

b) Rahmenvertrag

Der Rahmenvertrag wird zwischen dem Partnerunternehmen und der Leibniz-Fachhochschule abgeschlossen. Darin erklärt das Unternehmen z.B., dass es dem/der Studierenden die Kenntnisse und Fertigkeiten und beruflichen Erfahrungen vermittelt, die zum Erreichen des Studienziels erforderlich sind. 

c) Vereinbarung über die Inhalte der Praxisphase

Diese Vereinbarung skizziert das Anforderungsprofil und soll insbesondere gewährleisten, dass innerhalb der Praxisphasen im Partnerunternehmen, die Kenntnisse und Fertigkeiten eines Hochschulzugangssberechtigten berücksichtigt und eine anspruchsvolle Ausbildung sichergestellt wird.

Sie haben Interesse an einem dualen Studium an der Leibniz-Fachhochschule und möchten sich im Vorfeld gerne über die inhaltlichen Regelungen näher informieren? Gern senden wir Ihnen Informationsmaterial zu. Bei Bedarf steht Ihnen die Studienorganisation auch gern telefonisch oder persönlich für eine Beratung zur Verfügung. Wir freuen uns über Ihren Anruf.

Nach oben